Hilfreiche Tipps rund um den Immobilienverkauf

Checkliste für die erforderlichen Dokumente beim Wohnungsverkauf Hilfreiche Tips rund um den Immobilienverkauf

Checkliste für die erforderlichen Dokumente beim Hausverkauf

10 Merkmale an denen man einen guten Makler erkennt

Wohnungsverkauf

Hausverkauf

Grundstücksverkauf

 

Checkliste für die erforderlichen Dokumente beim Wohnungsverkauf

Wenn Sie Ihre Wohnung verkaufen möchten, benötigen Sie einige Unterlagen, welche ein ernsthafter Kaufinteressent einsehen möchte, bevor er sich dazu entschließt die Wohnung zu kaufen und zum Notar zu gehen. Um sicherzustellen, dass Sie nichts vergessen, haben wir hier eine Checkliste der erforderlichen Dokumente zusammengestellt.

Sollten Ihnen die Dokumente nicht vorliegen, können Sie die Hausverwaltung kontaktieren, die Ihnen diese gegen eine geringe Gebühr oder ggf. kostenfrei zur Verfügung stellen kann.

 

Die Checkliste für den Wohnungsverkauf

1. Der Grundriss der Wohnung, der Nebenräume und der Garage___

2. Die Teilungserklärung inkl. aller Änderungen___

3. Die Baubeschreibung___

4. Der aktuelle Grundbuchauszug ___

5. Die Brandversicherungsurkunde ___

6. Die letzten drei Protokolle der Eigentümerversammlung ____

7. Die letzte Wohngeldabrechnung ____

8. Der aktuelle Wirtschaftsplan ____

9. Die Übersicht der Rücklagen____

10. Der Energieausweis ____

nach oben....

 

Checkliste für die erforderlichen Dokumente beim Hausverkauf

Wenn Sie Ihr Haus verkaufen möchten, benötigen Sie einige Unterlagen, welche ein ernsthafter Kaufinteressent einsehen möchte, bevor er sich dazu entschließt das Haus zu kaufen und zum Notar zu gehen. Um sicherzustellen, dass Sie nichts vergessen, haben wir hier eine Checkliste der erforderlichen Dokumente zusammengestellt.

Die Checkliste für den Hausverkauf

1. Der Grundriss und der Lageplan des Hauses___

2. Die Baubeschreibung (falls vorhanden)___

3. Der aktuelle Grundbuchauszug ___

4. Die Brandversicherungsurkunde ___

5. Eine Übersicht der Instandsetzungen/Renovierungen___

6. Eine Zusammenstellung der Nebenkosten des Hauses___

7. Der Energieausweis ____

nach oben....

 

Wie erkennt man einen guten Makler?

1. Marktkenntnis

Eines der wichtigsten Aspekte bei der Bewertung und Vermarktung einer Immobilie ist der aktuelle Immobilienmarkt, über den ein guter Makler Kenntnis haben sollte. Hierbei ist es wichtig den Markt kontinuierlich zu beobachten und einzuschätzen in welche Richtung er sich bewegt. Bei einem bewegten Immobilienmarkt kann es sein, dass die Einsicht in den aktuellen Gutachterausschuss nicht ausreicht, da er vielleicht nicht dem aktuellen Markt entspricht.  Eigene Vergleichsobjekte, aktuelle Kaufgesuche und ein Studium des Angebotsmarktes müssen ausgewertet werden, um einen realistischen Verkaufswert für eine Immobilie zu erzielen

2. Ausführliche Beratung

Ein guter Makler nimmt sich ausreichend Zeit für einen Kunden. Die Entscheidung eine Immobilie zu verkaufen ist meist keine Angelegenheit, die in ein paar Tagen gefällt wird. Ein Immobilieneigentümer, der eine Wohnung oder eine Haus verkaufen möchte, sollte sich sicher über eine Verkaufsentscheidung sein und nicht dazu gedrängt werden.

3. Referenzen

Ein guter Makler arbeitet ständig an der Qualität seines Service und möchte beim Notartermin zwei zufriedene Kunden, die ihn und seinen Service gerne weiterempfehlen. Immobilienmakler sollten ihre vermittelten Objekte und ihre Kundenreferenzen veröffentlichen, damit sich Immobilienbesitzer über die Qualität des Maklers aus dem Munde von anderen Kunden überzeugen können.

4. Sorgfalt

Ein guter Makler nimmt sich Zeit für eine ausführliche Besichtigung der Immobilie. Er notiert alle wichtigen Details und bemüht sich, die Wohnung möglichst optimal für die Onlinepräsentation und das Verkaufsexposé zu fotografieren. Vor der Vermarktung müssen alle relevanten Unterlagen zusammengestellt werden, damit diese an ernsthafte Kaufinteressenten ausgehändigt werden können.

5. Realistische Beratung

Ein guter Makler verspricht dem Kunden nicht Kaufpreise und Vermarktungszeiträume, die nicht der Realität entsprechen und nur darauf abzielen den Maklerauftrag zu erhalten. Ein Immobilieneigentümer hat ein Recht darauf eine professionelle Beratung zu erhalten, wenn er einen Makler mit dem Verkauf seiner Immobilie beauftragt.

6. Sicherheit

Ein guter Makler sollte eine Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung nachweisen, die im Falle einer unbeabsichtigten Fehlberatung für Schäden aufkommt. Sicherheit sollte auch bei der Vermarktung eine Rolle spielen. Ist die Immobilie z.B. noch vom Eigentümer bewohnt, sollte der Makler die Kaufinteressenten überprüfen, bevor er ihnen einen Einzeltermin anbietet. Dazu gehört die Erfassung einer Nachweisliste mit den persönlichen Eckdaten der Interessenten.

7. Fachkompetenz

Ein guter Makler bildet sich regelmäßig fort. Er besucht Schulungen, Seminare und erweitert sein Fachwissen. Er ist nicht nur über die Marktlage auf dem aktuellen Stand, sondern auch über erfolgreiche Marketingstrategien und rechtliche Neuerungen. Dieses Wissen kommt so auch dem Immobilienbesitzer zugute.

8. Professionalität

Es gibt unter den Maklern leider auch schwarze Schafe, die nur nebenbei makeln und daher Fehler machen könnte, die ein professioneller Makler vermeiden würde. Eine repräsentative Internetpräsenz und ein ansprechendes Maklerbüro lassen auf eine gewisse Professionalität schließen. 

9. Marketingstrategie

Ein guter Makler sollte nicht nur zwischen den Parteien vermitteln können, sondern auch im Marketing Bescheid wissen. Jede Immobilie ist verschieden. Welche Zielgruppe kommt in Frage? In welchem Medium sollte die Immobilie vermarktet werden? Wie läßt sich der beste Profit erzielen? Ein Makler sollte systematisch vorgehen, um eine Immobilie optimal zu vermarkten und diese nicht einfach online veröffentlichen. Manchmal ist es sinnvoll eine Wohnung zu weißeln oder den Gärtner durch den Garten zu schicken, um so einen höheren Kaufpreis zu erzielen. Diese vollständige Beratung ist sehr wichtig und bringt dem Verkäufer den bestmöglichen Profit.

10. Kommunikation

Ein guter Makler ist bemüht für seine Kunden gut erreichbar zu sein. Er sollte den Verkäufer regelmäßig über den aktuellen Stand informieren. Da ein Makler üblicherweise mit einem qualifizierten Alleinauftrag arbeitet und der Verkäufer keine eigenen Aktionen unternehmen soll, ist es umso wichtiger, dass sich dieser jederzeit sicher sein kann, dass sich der Makler so um den Verkauf bemüht, wie es den Erwartungen des Verkäufers entspricht.

nach oben....